Direkt:

Herzlich Willkommen auf der Seite der Gaensefurther Sportbewegung e.V.

Logo Gaensefurther-Sportbewegung
Suche:

Inhalt:

28.07.2018: 3. Salzlandsparkassen-Triathlon Löderburg

Trotz Wetterkapriolen ein voller Erfolg

Über 130 Triathleten und Volkssportler gingen bei hochsommerlichen Temperaturen an den Start am Löderburger See. Die Athleten konnten über die Sprint-und Volkssportdistanz oder auch über die Olympische Distanz an den Start gehen. Zusätzlich wurden die Landesmeister Sachsen-Anhalts über die zuletzt genannte Strecke gesucht. Wem der komplette Wettkampf zu viel war, konnte beide Distanzen auch im Team absolvieren. Trotz der besonderen Witterungslage ließen sich nur wenige vom Start um 14.00 Uhr abhalten. Es gab sogar noch einige Nachmeldungen.

Ein großes Aufgebot an Helfern sorgte für einen reibungslosen Ablauf. Die Schwimmstrecke sicherten wie immer die Helfer von der Marinekameradschaft um Sportfreund Werner ab, denn der Schwimmkurs wurde mit großen gelben Bojen im Löderburger See markiert. Unter den Augen vieler hilfsbereiter Camper und Badegäste liefen die Sportler zum Wechselgarten, um die Radkilometer in Angriff zu nehmen. Die durch die extemen Wetterbedingungen schon sehr beanspruchten Feuerwehr-und THW Leute aus Unseburg, Staßfurt, Löderburg und Atzendorf sicherten auch diesmal wieder die Radstrecke ab. „Ist ja ohnehin nichts im Fernsehen...“, sagte nur einer von ihnen. Ein Feuerwehrteam aus Löderburg ließ es sich nicht nehmen und ging sogar erfolgreich als Staffel an den Start. Nach dem ein oder mehrmals zu absolvierenden Kurs zwischen Neustaßfurt und Unseburg hieß es ein letztes Mal zu wechseln und in die Laufschuhe zu steigen. Der heiße Wind setzte den Sportlern ordentlich zu und die Flüssigkeitszufuhr war ein nicht zu verachtendes Element, um den Wettkampf erfolgreich zu beenden. Die Laufstrecke vom Löderburger See nach Athensleben und retour forderte die letzten Kraftreserven. Drei Sportler stiegen aber nur aus dem Wettkampf aus. Die Wasserstände alle 2,5 Kilometer sorgten zusätzlich für die Versorgung der Athleten. Aber noch mehr Wasser wäre natürlich willkommen gewesen. Und es kam Wasser in Form eines heftigen Regengusses! So konnten die Sportler, die über die lange Distanz unterwegs waren, unerwartet etwas erfrischter in die letzte Laufrunde gehen.

Das Organisationsteam der Abteilung Triathlon rund um Steffen Schöler ließ sich auch von diesen Wetterunbilden nicht aus der Ruhe bringen, alle sorgten für einen reibungslosen Wettkampf. Schließlich kann man nicht nur überall an Triathlonwettbewerben teilnehmen, man muss auch selbst die Verantwortung übernehmen.

Gegen 17.30 Uhr nach dreieinhalb Stunden Wettkampf wurde auch die letzte Sportlerin mit großem Beifall von allen empfangen und ihr Respekt gezollt. Da gab es sogar einen Gänsehautmoment...Mit Pokalen, Medaillen und viel Beifall wurden abschließend alle Athleten geehrt. Landesmeister und -in Sachsen-Anhalts dürfen sich Tino Friedrich aus Merseburg mit 2:18 Stunden sowie Marie Elisabeth Alert aus Magdeburg mit 2:36 Stunden nennen.

Nach einem guten 12 Stunden Tag waren fast alle Spuren des Wettkampfes wieder beräumt. Dankeschön an die Helfer der Abteilung Tennis und Laufgruppe, das Löderburger See Team, die Wasserskianlage, die Frauen vom Heimatverein Löderburg mit ihrem tollen Kuchen, das DRK, an die Anwohner für ihr Verständnis und den Gaensefurther Mineralbrunnen für die Getränke.

Ohne den Hauptsponsor und Namensgeber Salzlandsparkasse wäre diese Veranstaltung undenkbar. An der Stelle auch hier ein Dankeschön für die Unterstützung des Sports in der Region.

Die Triathleten gingen geschafft, aber zufrieden nach Hause, denn es gab im Laufe des ganzen Tages schon viele anerkennende Worte.

Autorin: Annegret Wille

Fotos: Olaf Moch

 




Letzte Änderung: 02.08.2018
© 2009-2017 Stefan Rösler | www.gaensefurther-sportbewegung.de/